Home » Homemade Proteinriegel

Homemade Proteinriegel

Die selbstgemachten Proteinriegel (oder auch Müsliriegel) habe ich als gesunde Alternative zu Müsliriegeln in meinen Speiseplan mit aufgenommen. Sie eignen sich wunderbar als kleiner Snack für zwischendurch oder für nach dem Training. Das Verhältnis von Kohlenhydraten zu Protein ist 1:2, wodurch sie locker mit teuren industriell gefertigten Proteinriegeln mithalten können und sogar die Kohlenhydrate und Fette kommen aus guten Quellen (Haferflocken und Nüsse).

Die Zutaten:

  • 250g Magerquark
  • 3 Eier
  • 120g Proteinpulver
  • 90g Haferflocken
  • 20g Kokosmehl
  • 20g Kokosraspeln
  • 15g Nussmischung
  • 20g Stevia
  • 10g Mandelblättchen

1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Mixer zu einer zähflüssigen Masse verrühren.

Teig selbstgemachte Müsliriegel2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse gleichmässig in etwa 2cm Dicke darauf verteilen und anschliessend die Mandelblättchen drüber streuen.

3. Alles für 20 bis 25 Minuten bei 150°C in den vorgewärmten Ofen geben, bis das gute Zeug anfängt, an der Oberfläche schön braun zu werden.

4. Aus dem Backofen nehmen, 10 Minuten abkühlen lassen und dann in etwa 10 bis 12 Riegel schneiden und erneut zum Abkühlen auf ein Gitterrost legen.

Nährwerte pro Riegel (ergibt 12 Riegel):

Kalorien – 132kcal
Protein – 14,4g
Kohlenhydrate – 7,2g
Fett – 4,8g

Die Riegel halten sich in einer Tupperbox im Kühlschrank gut eine Woche. Aber ich verspreche euch, dass bis dahin eh schon alles aufgefuttert ist! ;)

Wer mag, kann dies auch als Grundrezept nehmen und nach Belieben um zusätzliche Zutaten erweitern. Möchte man einen höheren Proteingehalt, dann lässt sich einfach entsprechend mehr Proteinpulver hinzufügen. Auch mit den Geschmacksrichtungen des Pulvers könnt ihr experimentieren, ich habe bislang Schoko und auch Vanille genommen, wobei Vanille mein Favorit ist.

Probiert es einfach mal aus und lasst mich wissen, wie sie euch geschmeckt haben!

PS: Achtet darauf, dass ihr beim Stevia keine Mogelpackung kauft, die lediglich mit einem geringen Stevia-Anteil daherkommt. (Siehe Kommentare)

 

 

5 comments

  1. Volker Wienstroth says:

    Hallo Michael,

    sieht ziemlich lecker aus! Werde ich bestimmt mal nachbacken.
    Zu dem Rezept habe ich eine Frage: Verwendest du reines Stevia oder ein handelsübliches Produkt mit Stevia-Anteil?
    Ich würde einen Produktnamen auch nicht als Schleichwerbung empfinden :-)

    LG aus Ostwestfalen

    Volker

    • Fettwech says:

      Hallo Volker,

      ich nutze die „Kristalline Streusüsse“ von Nevella: http://goo.gl/uscO6u
      Gibt es online oder in größeren Supermärkten.

      Du erwähnst zurecht die Produkte mit Stevia-Anteil. Das sind mehr als nur Mogelpackungen, gibt es in der Form auch von Nevella. Da ist dann der Großteil doch handelsüblicher Zucker mit 8 Millionen Kalorien. Also Augen auf beim Eierkauf!

      Viele Grüße
      Michael

  2. Zay says:

    Hallo Michael,
    hab Deine Seite heute im Facebook bei Patrick Heizmann entdeckt ?
    Ich gratuliere Dir für Dein Disziplin.
    Kann ich auch anstatt Strvia Xylit light für die Riegel nehmen? Wenn ja wieviel ?
    Danke für die Antwort
    Zay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.